Sollen wir die Dinge anpacken wie die Hummel fliegen kann?

„Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach.“, kann ich jeden Tag auf meiner teegefüllten Bürotasse lesen.

Wow, denke ich… die Hummel macht Dinge, obwohl es aus unserer Sicht gewichtige Argumente gibt, die komplett dagegen sprechen. Was treibt sie an? Wie macht sie es nur? Hilft ihr der Wille? Was ist ihre Stärke?

Die Gabe der Flügel ist sicher ein günstige Voraussetzung bzw. Eigenschaft, die der Hummel das Fliegen erleichtert. Ohne diese Gabe wäre sie vorneweg schon nicht imstande den Boden (der Realität?) zu verlassen. Die Überlegung dieses Ziel dennoch anzugehen wäre wohl mehr als gewagt.

In den Augen der Wissenschaftler, die den Hummelflug mit den Kriterien unserer Flugzeuge (Aerodynamik, Gewicht, Flügelgröße..) abgleichen, scheint die Sache mit dem Fliegen für die Hummel komplett aussichtslos zu sein. Erst auf den zweiten Blick erschließt sich dem Betrachter die Flugtechnik des gewichtigen Insektes …und man muss genau hingucken. Die Hummel arbeitet mit der Kraft der Bewegung. Aus eigener Kraft erzeugt sie durch die Rotation ihrer Flügel einen winzigen Wirbel. Auf dessen Kräfte verlässt sie sich, mit dieser Energie steigt sie auf, um ihren Zielen entgegen zu fliegen.

Unsere Gesetze der Aerodynamik, ihr Gewicht und die Tatsache, dass ihre Flügel zu klein sind interessieren die Hummel nicht. Sie kennt unsere Vorbehalte nicht. Könnte sie denken und fühlen wären wir ihr wohl egal. Sie fliegt. Das ist ihr Anliegen.

By the way… die Hummel ist das einzige Insekt, dass auch rückwärts fliegen kann. Noch ein Punkt zum Staunen. Wie macht sie das nur? Nachschauen unter: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NKAxLhl0hwc

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Sollen wir die Dinge anpacken wie die Hummel fliegen kann?

  1. Schon einige Male bin ich gefragt worden, wie meine Hummel-Bürotasse aussieht und wo es diese zu beziehen gibt. Diese Antwort ist ausnahmsweise leicht und ohne viele Worte zu beantworten. Hier der Link zur Ansicht und bei Bedarf zum Kaufen http://www.managerseminare.de/Datenbanken_Trainerbuch/Trainingstasse-Hummel,19288

    • schneekoenig sagt:

      Hallo, dieses Hummel Paradoxon ist wirklich eine schöne Geschichte (sag ich mal) und wird gerne zitiert. In Wahrheit ist es aber so, dass die Flugfähigkeit der Hummel nicht im Konflikt mit der Aerodynamik steht. Das wurde auch schon wissenschaftlich belegt (1996 durch Charles Ellington). Das Gerücht hat sich jedoch sehr lange gehalten.

  2. gmm sagt:

    0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Das sind ca 17,14 kg pro Quadratmeter.
    Eine Cessna 172 etwa – ein uraltes Metallflugzeug, hat 16 m² und 1,2 Tonnen Abfluggewicht. 74 kg pro Quadratmeter.
    Warum soll eine Hummel nicht fliegen können?

    • Danke für den Hinweis!
      Wenn man also ganz genau hinguckt und rechnet, was man alles hat, nach links und rechts schaut und prüft wie machen es andere, dann gibt es bei der Erkenntnis nur noch eines: LOS!

    • peter sagt:

      aber eine cessna hat düssen die sie auf eine hohe geschwindigkeit bringt.
      um das paradoxon komplett zu machen muss die geschwindigkeit der hummel von 20km/h noch mit erwähnt werden.
      bei 20km/h fällt ihnen die cessna wie ein stein zu boden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.